Château Latour
Les Forts de Latour
2014

Inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 3-5 Tage

Frankreich / Bordeaux / Médoc / Pauillac

Les Forts de Latour, der große Zweitwein des berühmten Châteaus, wurde nach einer historischen Parzelle benannt. Die Trauben stammen von ausgesuchten Parzellenblöcken mit sehr unterschiedlichen Terroirs, denen Forts de Latour seinen variantenreichen Charakter und sein vielschichtiges Geschmacksprofil verdankt. 1966 wurde der Wein zum ersten Mal mit diesem Namen ausgezeichnet. Durch die ständige Weiterentwicklung seiner Qualität erreicht er das Niveau eines Médoc Grand Cru Classé. Der Forts de Latour wird mit der gleichen Sorgfalt hergestellt wie der Grand Vin, sowohl im Weinberg als auch im Weinkeller. Abgesehen von der Herkunft der Trauben ist der einzige bemerkenswerte Unterschied der Anteil an neuen Fässern, die für die Reifung verwendet werden.

Lisa Perrotti-Brown für Robert Parker: „Der 2014er Les Forts de Latour braucht ein wenig Überredungskunst, um seine Aromen von schwarzen Johannisbeerpastillen, gebackenen Pflaumen und Boysenbeeren mit Anklängen von Holzrauch, duftender Erde, gusseisernen Pfannen und Wurstwaren sowie einer leichten Note von schwarzen Trüffeln zu entfalten. Am Gaumen ist der Wein mittelkräftig, erdig und würzig, mit einer Fülle von lebhaften schwarzen Früchten, einer erfrischenden Linie und festen, körnigen Tanninen, und endet mit einer anhaltenden eisenhaltigen Note.“

Cabernet Sauvignon

Aka Bidure, Burdeos Tinto, Lafite

Herkunft: Der Cabernet Sauvignon ist der König der Rotweine und gehört zu den qualitativ erfolgreichsten Rebsorten weltweit. Er stammt aus der Bordeaux Region und ist fast überall anzutreffen, wo es warm genug ist und ausreichend Sonne scheint, so dass er ausreifen kann.

Aromen: Der Weinstil reicht von leicht bis intensiv, komplex bis elegant. Das für diese Rebsorte typische Aroma der schwarzen Johannisbeere wird ergänzt durch schwarze Kirsche, schwarze Oliven, Paprika sowie Zeder und Minze. Die kräftige, dunkle Farbe ist charakteristisch. Seine Tannine und die Frische sind kräftig und lassen im Laufe der Zeit und im Zusammenspiel mit dem richtigen Cuvéepartner, einen wunderbaren, vielschichtigen Wein entstehen, der lange reifen kann. Seine Vollendung findet der Cabernet Sauvignon in der Weinbauregion Bordeaux.

Wissen für den nächsten Weinabend: Der Cabernet Sauvignon ist eine Kreuzung zwischen dem Cabernet Franc und dem Sauvignon Blanc.

Merlot

Aka Petit Merle, Merlo

Herkunft: Der Merlot stammt ursprünglich aus Frankreich und ist heutzutage ebenfalls weltweit vertreten. Er ist die „andere“ qualitativ hochwertige Rebsorte aus dem Bordeaux.

Aromen: Der Weinstil des Merlot ist weich, saftig, fruchtig und füllig. Das Aromenspektrum setzt sich zusammen aus Himbeeren, roten Pflaumen, roten Johannisbeeren. Im Alter und der Reifung im Holz entwickelt er Zedern- und Tabakaromen. Seine weichen Tannine und seine milde Frische machen den Merlot zum perfekten Cuvéepartner für den Cabernet Sauvignon.

Wissen für den nächsten Weinabend: Der Name Merlot soll sich nach alten Überlieferungen aus dem Namen der Amsel (franz. „Merle“) ableiten. Diese Vögel haben eine Vorliebe für die reifen Früchte dieser Rebsorte. In den Bordeaux Cuvées ist der Merlot unverzichtbar, da er den Cabernet Sauvignon zähmt, indem es seine ungestümen Tannine und die hohe Frische mildert und so den Wein früher trinkreif werden lässt.

 

Ausbau in Barriques
Rebsorte/n 71,4% Cabernet Sauvignon, 28,6% Merlot
Trinkreife 2022 – 2044
Bewertung Suckling 94/100, Parker 93/100
Füllmenge 750ml
Alkohol 13% Vol.
Allergene enthält Sulfite
Speisenempfehlung Lammkoteletts mit geröstetem Wurzelgemüse an Knoblauch-Minz-Sauce

Château Latour, Saint-Lambert, 33250 Pauillac, Frankreich

Search