CWW WINE & DINE

In die kalte Jahreszeit passt perfekt eine deftige französische Zwiebelsuppe, die sich auch ausgezeichnet als Vorspeise für Silvester eignet. Hierzu trinkt man am besten einen kräftigeren Weißwein, beispielsweise den Korrell Riesling Paradies 2019, den Sie selbstverständlich auch in dem CWW-Onlineshop finden.  

Zutaten für 4 Portionen: 
500 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 EL Butter
2 gestrichene EL Mehl
250 ml Weißwein (z.B. Korrell Paradies Riesling 2019) 
1 l Brühe
Salz, Pfeffer
8 Scheiben Baguette
100 g Hartkäse am Stück
Flor de Sal d’Es Trenc Shitake
 
Zubereitungszeit ca. 35 Minuten
Pro Portion ca. 303 kcal, Eiweiß; 11,9 g, Fett: 1,3 g, Kohlenhydrate: 2,2 g

Zubereitung
 
Schritt 1
Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden. Knoblauch abziehen und fein hacken. Den Backofen auf 225 Grad (Umluft 205 Grad) vorheizen.

Schritt 2
Butter in einem weiten Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin unter Rühren anbraten. Mit Mehl bestäuben und unter Rühren anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und etwas verkochen lassen. Dann die heiße Brühe angießen, aufkochen und bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Zwiebeln weich sind. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 3
Baguettescheiben leicht rösten. Den Käse fein reiben. Die Suppe in ofenfeste Tassen füllen. Je zwei Baguettescheiben darauflegen und mit dem Käse bestreuen. Backen, bis der Käse zerläuft und goldbraun ist. Die Zwiebelsuppe mit Flor de Sal d’Es Trenc Shitake bestreuen und sofort servieren.
 
Hierzu empfehlen wir den Korrell Riesling Paradies 2019: 

Der Riesling Paradies ist das Flaggschiff des Hauses Korrell! Die Journalisten verkosten ihn mittlerweile international – der Jahrgang 2019 wurde bereits von James Suckling als „extraordinary“ eingestuft.
In der Lage Paradies, dem Herzstück des Weingutes Korrell, paart sich die ideale Sonneneinstrahlung einer Süd-West-Lage mit einem für die Nahe-Region einzigartigen Muschelkalk-Boden: Die besten Voraussetzungen für opulente, charakterstarke Weine mit filigraner Frische und zartem Schmelz. Die Rebstöcke sind über 30 Jahre alt und bringen sehr reduzierte Erträge, aus denen besonders vielschichtige Weine entstehen.

Allison Flemming (Master of Wine): „Ein exotisches Bukett mit Aromen erinnernd an Kiwi und Maracuja mit etwas frischer Ananas und einem gewissen salzigen Unterton. Am Gaumen extrem saftig mit mitreißender Energie dank der anregenden, noch sehr präsenten Frische. Dieser komplexe Riesling strotzt mit Kraft und Spannung, wirkt aber elegant und harmonisch. Der Abgang ist sehr lang. Ein Paradebeispiel für einen Top-Riesling, der noch viele Jahre vor sich hat.

Guten Appetit!

Búsqueda

    ES